Eva-Maria
Sie sind hier: Startseite » Webdesign im Wandel

Webdesign im Wandel

The Times, they are a-changing

Ist die Times New Roman ein alter Zopf,

der einfach nur abgeschnitten gehört?

Am Anfang stand simpler Text, der ohne jede Formatierung linksbündig quer über die ganze Seite lief. Das war in den Pionierjahren des Webdesign, als man noch dachte, das Spannendste am Internet sei die Möglichkeit, überhaupt auf diesem Weg Nachrichten um die Welt zu schicken. Alles, aber auch alles wurde ich der Schrift "Times New Roman" gesetzt, die um 1931 aus Schriften des 16./17.Jahrhunderts geschaffen worden war. Sie war als Zeitungsschrift entstanden, somit war die Absicht, eine schwere, beeindruckende Type für Überschriften zu schaffen, die zugleich aber auch einen traditionellen, konservativen Touch hatte.
Die Times mußte aber auch dem Gebrauch im Fließtext standhalten. Sie mußte relativ kräftige Striche aufweisen; auch da, wo der Strich aus kalligrafischen Traditionen dünn war, durfte sie nicht wegbrechen. Und sie durfte nicht so breit und auslagernd laufen wie die Vorläufer Plantin oder Garamond, die auf dem Quadrat beruhen. Denn das verursachte Probleme im Umbruch in den recht schmalen Zeitungsspalten, verursachte schon im Englischen zuviele Trennungen. Die Times beruht auf einem hochformativen Rechteck und erleichtert damit den Mengensatz.
Folge war, daß seitdem fast alles, was aus Druckern kommt, in der Times gesetzt ist, denn sie ist Standard in vielen Programmen.
Da sie unverändert übernommen wird, wo immer es auf die reine Mitteilung ankommt, ist sie für den Typografen verbrannt.
Wir haben aber schöne neue Schriften, die ein moderneres Bild schaffen. An erster Stelle fällt mir da die Verdana ein, die eigens für die Verwendung am Bildschirm geschaffen wurde. Sie ist für diesen Gebrauch optimiert und enttäuscht nicht. Aber auch bei den Serifenschriften waren die Designer nicht faul. Die Georgia ist aus der "Schoolbook" hervorgegangen und liest sich entsprechend großartig. In neuerer Zeit würde ich auch gern mit der Lucida Fax arbeiten, die ebenfalls eine hervorragende Lesbarkeit bietet.
Wenn nur dieses Programm sie hätte...